slider7

Beförderung der Schulkinder aus dem Bereich Oberglaim

Aufgrund von Vorgaben des Kommunalen Prüfungsverbandes hat der Markt Ergolding nun die Schülerbeförderung der Grund- und Mittelschüler nach den festgelegten Tarifbestimmungen des öffentlichen Personennahverkehrs abzuwickeln. Das bedeutet, dass die beförderungsberechtigten Kinder ab dem Schuljahr 2020/2021 Fahrkarten erhalten. Diese Schülerkarten bestehen einerseits aus einer Berechtigungskarte für das ganze Jahr und Monatswertmarken, welche monatlich auf diese Berechtigungskarte aufgeklebt werden. Zudem ist auf der Fahrkarte ein Foto aufzukleben. Dieses sollte spätestens am Ende der ersten Schulwoche dort angebracht sein. Die Ausgabe der Karten erfolgt wie bisher über die Grund- und Mittelschule Ergolding.

 

Ein Nebeneffekt dieser Umstellung ist, dass die Haltestellen in Zukunft nur noch mit einem Bus angefahren werden. Der seit dem Schuljahr 2016/2017 eingesetzte Verstärkerbus wird im Rahmen des regulären Linienverkehrs von der Regionalbus Ostbayern GmbH (RBO) nicht mehr angeboten. An den Abfahrtszeiten ändert sich lt. Aussage der RBO nichts, d.h. der bisher geltende Fahrplan der LAVV-Linie 304 gilt weiter.


Kindergartenkinder dagegen können ab dem kommenden Kindergartenjahr nicht mehr mit dem Linienbus zum Kindergarten St. Ingeborg befördert werden. Die betroffenen Eltern wurden bereits darüber informiert.

drucken nach oben