slider7

Bitte Briefkästen richtig beschriften

In letzter Zeit fiel auf, dass Briefe oftmals nicht ordnungsgemäß zugestellt werden konnten.

 

Auch die Wahlbenachrichtigungen im Hinblick auf die bevorstehende Kommunalwahl am 15. März 2020 werden ebenfalls postalisch versandt.

 

Wir bitten daher alle Bürgerinnen und Bürger, darauf zu achten, dass der Briefkasten gut leserlich beschriftet ist. Auch bei Untervermietungen bitten wir darum, dass der Name der Untermieterin bzw. des Untervermieters ebenfalls gut leserlich angebracht wird.

Von der Verwaltung kann beim Zurückkommen der Post mit dem Vermerk „unzustellbar“ lediglich der Weg über den Vermieter genommen werden. Wenn dieser in der angegebenen Frist keine Stellungnahme abgibt, dass die Bürgerin bzw. der Bürger noch in seinem vermieteten Objekt wohnt, bleibt nur noch der Weg der „Abmeldung von Amts wegen nach unbekannt“. Diese Abmeldung hat erhebliche Auswirkungen für den Mieter oder für Eigentümer, der im eigenen Objekt wohnt, zur Folge. Es besteht kein Wohnsitz mehr in Deutschland. Es wird beispielsweise die Steueridentifikationsnummer beim Bundeszentralamt für Steuern deaktiviert, was bei einem bestehenden Arbeitsverhältnis erhebliche Auswirkungen auf die Steuerklasse hat. Es wird nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, die Zweiwochenfrist für An- bzw. Ummeldungen einzuhalten. Ebenfalls bittet die Marktverwaltung, die für die ordnungsgemäße Führung des Melderegisters verantwortlich ist, die Anschreiben aus dem Rathaus zu beachten. Vielen Dank.

drucken nach oben