slider4KIga am BründlMaria HeimsuchungPeterskircherotation - bachstraßerotation - grundschule piflasSchloss Piflasrotation - spielplatzHort PiflasStrolcheMehrzweckgebäudeGänsgraben Physiopraxisroation - kursana domizilIndustriestraße Apothekerotation - GMSroation - lindenstraße lugingerStrolche Erweiterungrotation - Heimsuchungrotation - Mittagsbetreuungrotation - Kiga St. Ingeborgrotation - Kiga Friedrich-Oberlinrotation - Kiga Kleine Strolcherotation - Kiga St. Johannesrotation - Gymnasiumrotation - realschule ergoldingrotation - kriegerdenkmal lindenstraßerotation - Friedhofrotation - offener Treffrotation - SFZrotation - Unterglaimrotation - SV Oberglaimrotation - Bücherei MZGrotation - Hort Ergoldingrotation - Dächer leben In Ergoldingrotation - feuerwehr

Friedhofsverwaltung

Friedhöfe im Markt Ergolding

Friedhof St. Peter

Pfarrfriedhof Mariä Heimsuchung

Friedhof Oberglaim

 

Friedhofsverwaltung

Die oben genannten Friedhöfe werden vom Markt Ergolding verwaltet. Das Friedhofsamt vergibt die Grabnutzungsrechte und sind auch Ansprechpartner für alle verwaltungstechnischen Fragen. Die Mitarbeiter/innen der Friedhofsverwaltung helfen Ihnen gerne weiter (Tel. 0871/7603-55).

 

Ergoldinger Friedhofsdienst

Zum 01. Januar 2009 hat der neue Ergoldinger Friedhofsdienst seine Tätigkeit im Markt Ergolding aufgenommen. Das Aufgabengebiet umfasst neben den Dienstleistungen im Rahmen einer Bestattung auch die Leichenwärterdienste. Zu diesen Tätigkeiten gehören insbesondere die Annahme von Verstorbenen, die Ausschmückung des Leichenhauses sowie die Organisation der Beisetzung und aller weiteren anfallenden Arbeiten und Handreichungen, die im Rahmen einer Bestattung erforderlich sind. Weiter ist der Ergoldinger Friedhofsdienst für die Herstellung und Verfüllung der Gräber, Einteilung der Helfer und die würdige Ausgestaltung der Bestattung zuständig. Der Ergoldinger Friedhofsdienst gewährleistet bei allen Tätigkeiten das sittliche Empfinden der Allgemeinheit und den pietätvollen Umgang mit den Verstorbenen und den Angehörigen. Die Firma wird als Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GdbR) geführt und durch Josef Klaus geleitet.

 

Überbau von Nachbargräbern bei Erdbestattungen

Die zuständige Gartenbau-Berufsgenossenschaft verlangt, dass nach den allgemeinen Unfallverhütungsvorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz (VSG) laut Durchführungsanweisung VSG § 7 Nr. 4.7 Ziffer 6 der Aushub auf jeder Grabseite mindestens 60 cm (mit Ausnahmegenehmigung 30 cm) vom Grabrand weg gelagert werden muss. Das ist meistens nur möglich, wenn die Nachbargräber überbaut werden. Durch den Überbau kann ein wirksamer Schutz gegen Abrutschen des aufgeworfenen Bodens geschaffen werden. Aus diesem Grund sind die Überbauarbeiten auf den Nachbargräbern von den Angehörigen zu dulden. Der Ergoldinger Friedhofsdienst verpflichtet sich, mit Pflanzen und Trauerdekoration auf den Nachbargräbern sorgsam umzugehen und Beschädigungen zu vermeiden. Aus organisatorischen Gründen können die Angehörigen der Nachbargräber nicht über den Zeitpunkt der Grabungsarbeiten verständigt werden. Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen. Die Friedhofsverwaltung (Tel. 0871/ 7603-52) steht für weitere Informationen zur Verfügung.

 

Grabnutzungsrechte

Die Rechte für die Nutzung eines Grabes werden im Rathaus Ergolding von der Friedhofsverwaltung vergeben.

Bei weiteren Fragen bezüglich Friedhofsangelegenheiten (z.B. Grabneukauf, Grabplatzverlängerung und Grabmalgenehmigungen) wenden Sie sich bitte ebenfalls an die Friedhofsverwaltung.

 

Ruhefrist und damit verbundene Nutzungsdauer von Gräbern:

Die Ruhefrist ist je nach Friedhof unterschiedlich lang. Sie beträgt auf dem Friedhof St. Peter 20 Jahre und auf den Friedhöfen Mariä Heimsuchung und Oberglaim 15 Jahre.

 

Die Nutzungsdauer kann bei Ablauf wieder verlängert werden.

 

Grabgestaltung

Für die einzelnen Sektionen auf den gemeindlichen Friedhöfen ist ein Friedhofsplan erstellt, der bei der Friedhofsverwaltung zur Einsichtnahme aufliegt. In diesem Plan ist enthalten, in welchen Sektionen Einzel- oder Familiengräber zur Verfügung stehen. Aus dem Plan ist ebenso ersichtlich, in welchen Sektionen Grabsteine, Grabplatten mit Grabsteinen und nur Grabplatten zugelassen sind. Auch ist festgelegt, ob Grüneinfassung oder Steineinfassung zugelassen ist.

 

Für die Gestaltung der Grabdenkmäler sieht die Friedhofssatzung bestimmte Einschränkungen vor. Die Steinmetze sind Ihnen bei der Auswahl der Grabmäler behilflich und stellen für die Angehörigen den entsprechenden Antrag bei der Friedhofsverwaltung. Diese fertigt einen Genehmigungsbescheid aus.

 

Spezielle Bestattungsformen

 

URNENSTELEN

Mit dem Erwerb einer Urnennische  entscheidet man sich für eine pflegeleichte Bestattungsform am Friedhof St. Peter, die eine aufwendige und teure Bepflanzung und Pflege je nach Jahreszeit erspart.

Gemäß § 10 Absatz 2 der Friedhofsatzung des Marktes Ergolding ist es nicht gestattet, auf und an der Urnenstelenanlage Grabausschmückungen wie Kerzen, Blumen, Vasen oder Ornamente anzubringen oder aufzustellen.

Wir verstehen das gleichwohl vorhandene Bedürfnis des Ablegens von Kerzen oder Blumen für die Verstorbenen. Eine Blumenschmuckablage ist daher im dafür vorgesehen Kiesstreifen vor der Urnenstelenanlage erlaubt. Dieser Blumenschmuck ist selbstständig wieder zu entfernen und kann, sollte dies nicht durch die Grabbesitzer geschehen, vom Markt entfernt werden.

Die Verschlussplatte, die 950,00 € kostet, geht nach Ablauf der Nutzungszeit in den Besitz der Nutzungsberechtigten über. Die Beschriftung wird durch eine von uns beauftragte Steinmetzin einheitlich durchgeführt.

 

 

URNENSCHNECKE

Ein Segment der Urnenschnecke bietet  Platz für 3 Urnen und hat, wie die Urnenstelen eine kleine Urnenschriftplatte aus Orion Granit und zusätzlich einen kleinen pflegeleichten Bereich, der entweder bepflanzt oder mit Riesel aufgefüllt werden kann.

Bei der Urnenschnecke werden Kosten in Höhe von 400,00 € für die Grabplatte fällig, die nach der Ruhefrist in das Eigentum der Nutzungsberechtigten übergeht. Die Beschriftung wird ebenfalls durch den Markt Ergolding in Auftrag gegeben.

 

 

URNENBAUMGRÄBER

Baumgrabstätten sind pflegefreie Gräber ohne gärtnerische Gestaltung. Eine entsprechende Grabstätte ist ein abgegrenzter Raum mit dem Durchmesser von 25 cm, folglich sind nur Urnen beizusetzen, die einen kleineren Durchmesser haben. Für die Beisetzung sind ausschließlich verrottbare Schmuckurnen und Aschekapseln zulässig. Die Anzahl der Beisetzungsmöglichkeiten richtet sich nach deren Größe.

Als Grabmal wird die Verschlussplatte verwendet, die mit Namensschildern versehen werden kann. Die Namensschilder gehen nach Ablauf der Nutzungszeit in den Besitz der Nutzungsberechtigten über. Die Beschriftung der Schilder wird vom Markt Ergolding auf Ihre Rechnung (90,00 €) in Auftrag gegeben.

Das Ablegen von Grabschmuck (bspw. Blumen) ist weder vorgesehen noch zulässig. Abgelegter Grabschmuck wird von der Friedhofsverwaltung abgeräumt. Das Aufstellen von weiteren Grabmalen (Kreuze etc.) sowie eine gärtnerische Gestaltung der Grabanlage sind ebenfalls nicht zulässig. Die Pflege dieser Grabstätten wird vom Friedhofsträger übernommen und beschränkt sich auf die Pflege der angrenzenden Flächen sowie das Abräumen von abgelegtem Grabschmuck.

 

Für Ihre Fragen und Anliegen stehen Ihnen die Mitarbeiter/ innen der Friedhofsverwaltung gerne zur Verfügung.

drucken nach oben