slider7

Klimatisierung des Ergoldinger Bürgersaals

Der Ergoldinger Bürgersaal ist nun mit Raffstore- und Markisenanlagen ausgestattet. Zudem erneuerte der Markt Ergolding die Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlage des Gebäudes. Vor allem in den Sommermonaten bietet das für die Veranstaltungsbesucher ein angenehmes Klima.

 

Verschattung Bürgersaal 2021Als im Jahr 2002 der Markt Ergolding das Bürgerhaus mit Bürgersaal in der Lindenstraße errichtete, rechnete man mit rund 30 Veranstaltungen jährlich. Heute zeigt der Belegungsplan des Bürgersaals, dass man mit über 100 Veranstaltungen im Jahr diese Marke um das Dreifache überschritten wurde. Vor allem die Sommermonate bescherten den Gästen und Künstlern, im rund 540 m² großen Saal, unangenehme Temperaturen. Auch das Foyer heizte sich bislang sehr stark auf, weil dort bereits am Vormittag die Sonne durch die Glasflächen scheint. Dies führte in der Vergangenheit zu stark ansteigender Temperatur. Auch das Foyer des Obergeschosses im Bürgerhaus war bei hohen Außentemperaturen so aufgeheizt, dass dort der Aufenthalt sehr unangenehm wurde. Da bei geöffneten Türen die dort aufgestaute Wärme auch in angrenzende Räume abgegeben wurde, musste auch hier Abhilfe geschaffen werden.

 

Verschattungsanlage Bürgersaal - Raffstore 2021Im Ergoldinger Marktgemeinderat und in der Marktverwaltung beschäftigt man sich mit dem „heißen“ Thema schon seit Herbst 2018. Im Februar dieses Jahres konnte der Markt Ergolding dann schließlich mit der Umrüstung starten. Mit Hilfe der ortsansässigen Fa. Seiler und Heinzel stattete die Gemeinde die Glasflächen im Bürgersaal sowie im Bürgerhaus mit einer Verschattungsanlage aus, die im Juni 2021 in Betrieb genommen werden konnte. Nicht nur die Besucher von Veranstaltungen profitieren davon – der Markt Ergolding leistet mit dem Einbau der Markisen- und Raffstoreanlage auch einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Jährlich verzeichnet die Kommune damit eine Einsparung von rund 7.700 kWh Strom und eine Vermeidung von ca. 530 kg CO2-Emissionen.

 

Verschattungsanlage Bürgersaal 2021 - HinweisschildDer Bau der Verschattungsanlage wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Die Förderung der Maßnahme wird über den Projektträger Jülich mit dem Förderkennzeichen 03K14269 abgewickelt.

 

„Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zur Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von Ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.“

 

Projektträger Jülich - Forschungszentrum Jülich

 

 

 

 

Bildunterschrift: Jürgen Höpp (Haustechniker Bürgersaal), Stephan Heilmeier (Fa. Seiler und Heinzel), Georg Reitmaier (Markt Ergolding), Erster Bürgermeister Andreas Strauß, Christoph Frank (frank & eras architekten) vor der neuen Verschattungsanlage am Foyer des Ergoldinger Bürgersaals

 

 

Verschattung Bürgersaal 2021 - Logos

drucken nach oben